Per Video Erziehungs- und Familienberatung der AWO im Rathaus

Veröffentlicht am: 09.02.2023
Der große Monitor ist für die AWO-Videoberatung

Als Teil eines innovativen Modellprojekts können sich Bürgerinnen und Bürger aus Neuenrade und Umgebung im Neuenrader Rathaus ab sofort per Video von der AWO beraten lassen. Das Projekt startet in einer Probephase mit der Anbindung der AWO-Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche aus Meinerzhagen. Diese bietet Hilfestellung bei der Bewältigung von familiären, erzieherischen, schulischen und partnerschaftlichen Problemen. Im weiteren Verlauf des Projekts werden die Schuldner- und Insolvenzberatung aus Werdohl sowie die Kurberatung aus Hagen ihre Beratungsdienste im Rathaus per Video anbieten.

Das Modellprojekt wird von der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Trier in Kooperation mit dem Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis der AWO durchgeführt. Die Erprobungsphase dient dazu, erste Erfahrungen mit der neuen Technik zu sammeln. Laut Projektbeteiligten soll das Nutzungserlebnis per Video einer klassischen Präsenzberatung möglichst nahekommen. Hierfür haben Projektmitarbeiter im Rathaus unter anderem einen großen Bildschirm sowie eine Soundanlage installiert. In der ersten Erprobungsphase kann es jedoch noch zu Einbußen in der Ton- und Videoübertragung kommen. Die Hochschulen und die AWO arbeiten stetig daran, das Nutzungserlebnis zu verbessern und das Beratungsangebot zeitnah zu erweitern.

Termine für die Familien- und Erziehungsberatung können ab sofort bei der AWO-Beratungsstelle in Meinerzhagen per Telefon oder E-Mail vereinbart werden: 02354/5833, familienberatung@awo-ha-mk.de.

Im Neuenrader Rathaus ist Kurt Maurer, k.maurer@neuenrade.de, Tel. 0 23 92 / 693 50, der richtige Ansprechpartner.